Das Warte-Gewitter

Das Warte-Gewitter

Wer kennt das nicht – War­ten! War­ten auf den Zug, war­ten auf die Noten, war­ten auf Wahl­er­geb­nis­se, war­ten in der Kas­sen­schlan­ge, war­ten auf den Traum­mann, war­ten im War­te­zim­mer. War­ten, war­ten, war­ten… Die Lis­te lie­ße sich unend­lich wei­ter­füh­ren.

Und wir haben euch einen gan­zen Monat auf den nächs­ten Post war­ten las­sen. Jetzt ist er end­lich da! Wir konn­ten aller­dings mit euch mit­füh­len, denn wir haben auch gewar­tet! Näm­lich auf unser wich­tigs­tes Post-Paket, u.a. mit mei­nem Schlaf­sack und Iso­mat­te. Wenn man war­tet, muss man übri­gens gedul­dig sein – das ist abso­lut kei­ne Stär­ke von Stef­fen. Das Paket soll­te am Frei­tag ankom­men, letz­ten Frei­tag.

Und jetzt, eine Woche spä­ter, direkt an unse­rem Abrei­se­tag, ist es soweit- unser Paket ist da! Jupiiieh! Der himm­li­sche Peter war unser Glücks­bo­te!

Nun kön­nen wir heu­te Abend pro­blem­los los­ra­deln. Eigent­lich woll­ten wir ja heu­te bereits aus Mar­kel­fin­gen auf­bre­chen. Wir haben euch ja bereits in unse­rem Blog­post Nume­ro Uno ange­kün­digt, dass wir dort in einem Baum­zelt beim Natur­freun­de­haus Boden­see über­nach­ten wer­den. Lei­der gab es ein nicht zu igno­rie­ren­des stür­mi­sches Toh­wa­bo­hu, wes­we­gen wir nicht ins flie­gen­de Zelt durf­ten.

Da haben wir uns zu früh gefreut: Das Baum­zelt hat uns lei­der letz­te Nacht nicht beher­bert. Grund: Gewit­ter.

Viel­leicht wären wir bei dem Wet­ter ein­fach weg­ge­flo­gen… Naja, statt­des­sen haben wir uns eben ein letz­tes deli­ziö­ses Din­ner im Restau­rant gegönnt – der Veg­gie-Bur­ger schmeckt immer noch fabel­haft. Mit von der Par­tie waren auch noch zwei Freun­din­nen von mir – Lin­da und Melin­da. Ins­ge­samt stan­den im Mai vie­le Abschieds­tref­fen an. Das Titel­bild ist beim Über­ra­schungs-Fami­li­en­fa­re­well von Stef­fen ent­stan­den.

Unse­re Pack­lis­te ist wäh­rend des letz­ten Monats kon­ti­nu­ier­lich gewach­sen. Erstaun­li­cher­wei­se haben wir jetzt, zumin­dest unse­rer Mei­nung nach, jedes kleins­te und größ­te Teil­chen bei­sam­men und gut in unse­ren Vau­de-Taschen ver­staut. Wir schät­zen es sind cir­ca 600 Ein­zel­tei­le. Genaue­re Berech­nun­gen müs­sen noch statt­fin­den. Zwei mei­ner Equip­ment-High­lights (neben dem zu spä­ten Paket) gra­tis Gewürz-Film­do­sen aus dem Foto­la­den und das T-Shirt mit Fla­min­go-Motiv von Kipe­peo.

Wir haben uns sehr über die­ses Paket von Kipe­peo (www.kipepeo-clothing.com ), einem unse­rer Part­ner gefreut. Die T-Shirts müs­sen noch ein­ge­weiht wer­den.

Steffen’s High­lights: die von der Fami­lie selbst­ge­näh­te Kame­ra-Tasche für kur­ze Wan­de­run­gen und die fast selbst­flie­gen­de 4k-Droh­ne mit Ver­fol­gungs­mo­dus.

Unse­re Mavic Air hat bereits ihre ers­ten Test­flü­ge über­lebt. Die­se Auf­nah­me ent­stand bei Steiß­lin­gen und Sin­gen.

Heu­te früh sind wir dann von Sin­gen aus nach Radolf­zell gera­delt, um den offi­zi­el­len Start­schuss für die Welt­rei­se abzu­feu­ern. Auf dem Weg haben wir sofort unse­re ers­te Welt­rei­se-Beglei­tung gehabt: Die lie­be Han­nah hat uns nach ihrer Nach­schicht im Sin­ge­ner Kran­ken­haus als ers­te Per­son von ihrem Leben – und wir ihr von unse­ren Plä­nen- erzählt. Die Begeg­nung muss­te auf einem Bild fest­ge­hal­ten wer­den.

Beim Zwei­rad Joos (www.zweirad-joos.de ) (übri­gens Teil unse­res Netz­wer­kes) hat uns dann Andre­as Joos per­sön­lich für ein klei­nes Foto­shoo­ting emp­fan­gen.

Im Anschluss haben wir uns noch bei unse­rem Koope­ra­ti­ons­part­ner Euro­Na­tur mit einem klei­nen Video­in­ter­view ver­ab­schie­det.

Zurück in der alten Woh­nung haben wir noch ein­mal flei­ßig auf das Paket gewar­tet bis es end­lich ein­ge­trof­fen ist. Das letz­te Packen steht noch aus und gleich geht’s los. Man, sind wir auf­ge­regt!!! 

Wünscht uns Gut Radeln!

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen